AKTIONEN Infos

Zu den Aktionsberichten von   2016   2015   2013/14

Aktionsberichte 2017



16. Juli 2017  Infostand auf dem Sommerfest im Tierheim München

Der Tierschutzverein München feierte am Sonntag, den 16. Juli 2017 sein 175-jähriges Jubiläum mit einem großen Sommerfest im Tierheim München-Riem. Bei strahlendem Sonnenschein folgten unzählige Tierfreunde aus München und Umgebung gerne der Einladung und genossen veganen und vegetarischen Köstlichkeiten sowie ein buntes Programm mit vielen tollen Aktionen und Auftritten von Künstlern. Die AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche war mit einem Infotisch mit dabei und konnte den zahlreichen Besuchern am Stand und bei einem Interview auf dem Podium ihre Forderungen nach einer modernen, tierversuchsfreien Forschung deutlich nahebringen. Die Besucher machten fleißig mit bei unseren fünf Petitionen, so dass über 750 Unterschriften an diesem Tag für unsere Petitionen gesammelt werden konnten! Auch unser Infomaterial sowie unsere Taschen und Buttons fand sehr großes Interesse, so dass gegen Ende dieses herrlichen Sommertages unser Infotisch - fast - leergeräumt war.

Bilder auf facebook (externer Link) 

www.tierschutzverein-muenchen.de (externer Link)


01. Juli 2017:  Infostand auf der Veganmania
in München

Vegane Ernährung, vegane Kleidung, vegane Kosmetik - die vegane Lebensweise ist kein Verzicht, sondern Bereicherung, kein aufopfern, sondern Gewinn. Wie das geht, zeigten am 1. Juli 2017 die vielen Tierrechtsorganisationen, die auf der Veganmania auf dem Marienplatz in München mit Infoständen und Showeinlagen vertreten waren.

BildBild  

Der Infostand der AG München war sehr gut besucht. Im Rahmen der europaweiten Aktionswoche zur Abschaffung der Tierversuche für Botulinumtoxin (24.06 - 02.07.2017) haben wir diesmal insbesondere über die grausamen Botox-Tierversuche informiert und zum Protest aufgerufen.





17. Mai 2017:  Vortrag gegen Tierversuche in München

"Tierversuchsforschung - von Äpfeln und Menschen, Mäusen und Birnen: ein teurer und gefährlicher Vergleich", so lautete der Titel des Vortrags von Dr. med. Andreas Ganz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Mitglied der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche. Dr. Ganz  kam auf Einladung der Partei Mensch Umwelt Tierschutz - LV Bayern am 17. Mai ins Eine Welt Haus in München.

"Die Anmaßung, biochemische und physiologische Prozesse von Spezies, deren evolutionärer Stammbaum sich zum Teil schon vor mehreren hundert Millionen Jahren bereits aufgespalten hat auf den Menschen übertragen zu wollen ist meines Erachtens mit den Standards aufgeklärten wissenschaftlichen Arbeitens unvereinbar, da die Erkenntnisse nicht zielführend verwendbar sind. Hierbei handelt es sich nicht um einen Vergleich von Äpfeln und Birnen, Menschen und Mäusen - sondern ein Vergleich zwischen Birnen und Menschen, Mäusen und Äpfeln… Leben zu opfern ist eine schwere ethische Entscheidung - Leben wissentlich sinnlos und qualvoll zu verschwenden… (dazu vervollständige der Leser den Satz für sich selbst…)", so Dr. Ganz.

Die Zuhörer waren engagiert und nachdenklich und die Einwände von jungen Forscherinnen, die im tierexperimentellen Bereich arbeiten, liessen eine spannende Diskussion entstehen.

14.05.2017  Protest gegen Affentransporte
der Air France am Flughafen München

Die AG München veranstaltete zusammen mit den PETA ZWEI Streetteams München am 13.05.2017 von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr eine gemeinsame Mahnwache am Münchner Flughafen.

Die Kampagne wurde mit einer auffallenden und eindrucksvollen szenischen Darstellung vorgestellt, wodurch Entsetzen und Fassungslosigkeit gegenüber den tödlichen Affentransporten der Fluglinie Air France ausgedrückt wurde.

Die Mahnwache fand im Zentralbereich des Münchner Flughafens statt. Hier wimmelte es nur so von Fluggästen, Flughafenpersonal und Passanten, die sich schockiert über diese Form der Geschäftemacherei der Air France äußerten.


 

Bericht auf facebook (externer Link)

Link zur Kampagne (Ägt Hauptseite)

 
 

24.04.2017  Protest gegen Tierversuche in Erding

Am 24.04.2017 veranstaltete die Tierschutzjugend Erding eine Protestaktion zum internationalen Tag gegen Tierversuche auf dem Schrannenplatz in Erding.

In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.

Die Tierschutzjungend Erding und die AG München demonstrierten mit Bannern, Plakaten, Flyern und dem Film "Tod im Labor" für die Abschaffung der Tierversuche und für die Einführung einer modernen, tierfreien Forschung.

Die Kampagne wurde mit einer auffallenden und eindrucksvollen szenischen Darstellung vorgestellt.

Passanten blieben stehen und zeigten sich entsetzt und betroffen.


Weitere Fotos und Bericht auf facebook (externer Link) 

www.tierschutzjugend-erding.de


 

22.04.2017  Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche  -  Silent Triangle in München

Anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche, der jedes Jahr am 24. April stattfindet, veranstaltete die Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche in drei Städten - München, Münster und Tübingen - eine Mahnwachenprotestaktion, um gegen Tierversuche zu protestieren. Die drei Städte standen an diesem Tag als Symbol für das Leid von Affen und aller Tiere in den Laboren.

München ist eine Tierversuchshochburg in Deutschland. In München werden an vielen verschiedenen Instituten Tierversuche durchgeführt. Mit Affen und Schweinen werden Xenotransplantationsversuche durchgeführt und unzählige Mäuse und Ratten müssen jedes Jahr für die Grundlagen- und medizinische Forschung leiden und sterben.


Schweigend, wie ein Mahnmal haben 55 in OP-Kittel gekleidete Teilnehmer über 2 Stunden mit Schildern in Form eines Dreiecks in der Fussgängerzone gestanden und die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken lassen. Und sie haben gewirkt! Das Interesse der Bürger war sehr groß, viele machten spontan Fotos mit ihren Handys und liessen sich anschliessend am Infopavillion aufklären.

Weitere Fotos auf facebook (externer Link)

http://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/

 


08.04.2017:  Vegane Ostern

Am Samstag den 08. April feierten wir Ostern auf dem Münchner Stachus  - ganz ohne das massenhafte Leiden und Töten von Kaninchen, Hühnern, Lämmchen und anderen Tieren. Denn es geht auch ohne Fleischbraten und Ostereier.

Das vegane Osterfest wurde von der gemeinnützigen Organisation Community Activism to Save Nature (C.A.T.S.N.) veranstaltet. Leckere, vegane Koch- und Backrezepte und Kostproben machten Appetit auf mehr. Am Infostand der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche stürzten sich die Besucher nicht nur auf die zahlreichen Broschüren und Unterschriftenlisten, sondern auch auf die ausgezeichneten, veganen Muffins.

Viele, weitere Tierrechtsorganisationen informierten über ihre Themen. Reden, Theaterstücke und Livemusik sorgten auf der grossen Aktionsbühne für gute Unterhaltung.

BildBild
 

 

08.04.2017:  Infostand in der Augsburger Innenstadt

Am 08.04.2017 veranstaltete die AG Augsburg einen Infostand in der Augsburger Innenstadt. Durch das strahlende Frühlingswetter war in der Fussgängerzone besonders viel los, und entsprechend viele Passanten besuchten den Stand. 

Die Broschüren und Flyer mit Argumenten gegen Tierversuche stiessen auf grosses Interesse und die Unterschriftenlisten der verschiedenen Kampagnen füllten sich schnell.

Bild
 




17.03.2017: Infotisch vor dem Klinikum 
Rechts der Isar

Am 17. März veranstaltete die AG München einen Infotisch vor dem Klinikum rechts der Isar. In München als Tierversuchshochburg werden an vielen Instituten Tierversuche durchgeführt. Doch anstatt moderne, tierfreie Forschungsmethoden zu etablieren, werden in München noch immer neue Tierlabore dazugebaut. 2016 wurde am Klinikum rechts der Isar ein Forschungsneubau eingeweiht, in dem Mäuse und Ratten für die Krebsforschung herhalten müssen. Am Infotisch wurde Passanten Informationsmaterial ausgehändigt und die vielen Plakate und Transparente lenkten die Aufmerksamkeit auf diesen wissenschaftlichen Missstand.

BildBild
 


  

 

Zu den Aktionsberichten von   2016   2015   2013/14

  





Partner


Wir sind Mitglied im "Bündnis bayerischer Tierrechtsorganisationen"

Wir arbeiten zusammen mit dem
Tierschutztheater München