Startseite Infos

Willkommen bei der AG München


+++ Termine +++     

Mi, 28.06.2017  Vortrag von Dr.med. Andreas Ganz (MHA) in Bad Reichenhall

Chefarzt der Prinzregent Luitpold Klinik, Mitglied der Ärzte gegen Tierversuche

Tierversuchsforschung - Von Äpfeln und Menschen, Mäusen und Birnen:
Ein teurer und gefährlicher Vergleich


Die meisten Menschen haben zu Tieren ein grundsätzlich positives bis zumindest neutrales Verhältnis - Tiere nicht zu quälen ist in unserer Gesellschaft mehrheitlich Konsens.

Trotzdem wurden (2015) alleine in Deutschland rund 2,8 Millionen Tiere in Tierversuchen verwendet. Und das sind nur die offiziellen Zahlen, die Spitze des Eisbergs.

Gerne wird von den Befürwortern der Tierversuchsmedizin das Totschlagargument der Alternativlosigkeit und Unentbehrlichkeit für die humanmedizinische Forschung angeführt. Ein Argument, dass das Wissen um Tierversuche für den durchschnittlich Informierten erträglich machen soll.

Aber trifft das tatsächlich zu? Sind Ergebnisse von Spezies, deren körperliche Entwicklung sich bereits vor Millionen von Jahren von der des Menschen abgespalten hat, tatsächlich sinnvoll und ungefährlich für den Menschen auf diesen übertragbar? Birgt dieser Ansatz nicht im Gegenteil eine Reihe hochgradiger Risiken für die Patientensicherheit und die Behandlungsqualität? Diese Frage ist umso dringender in einer Zeit knapper werdender Mittel im Gesundheitssystem und einem immer höheren Kostenanteil von Medikamenten und deren Entwicklungskosten daran zu stellen. Zumal ein zunehmendes Spektrum qualitativ besserer und finanziell effizienter, humanspezifischer und tierversuchsfreier Verfahren zur Verfügung steht, welches dringend stärker gefördert werden muss.

Ziel dieses Vortrags soll eine Vermittlung des aktuellen Sachstandes, der sich daraus ergebenden Risiken und Probleme, sowie der Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für die kommenden Jahre sein.

Termin: Mi., 28. Juni 2017, Einlass: 18:45 Uhr, Beginn 19.00 Uhr 

Ort: Prinzregent Luitpold Klinik, Vortragsraum,
Traunfeldstraße 13, 83435 Bad Reichenhall

Der Vortrag ist kostenfrei

Pressekontakt: andreas_ganz@gmx.de

 

Sa, 01.07.2017:  Infostand auf der Veganmania 
in München

Vegane Ernährung, vegane Kleidung, vegane Kosmetik - die vegane Lebensweise ist kein Verzicht, sondern Bereicherung, kein aufopfern, sondern Gewinn. Wie das geht zeigen Euch die vielen Tierrechtsorganisationen, die auch dieses Jahr wieder auf der Veganmania am 01. Juli 2017 auf dem Karlsplatz / Stachus in München von 10-18 Uhr mit Infoständen und Showeinlagen vertreten sind.

Die AG München ist mit einem Infostand vertreten. Im Rahmen der europaweiten Aktionswoche zur Abschaffung der Tierversuche für Botulinumtoxin (24.06.17 - 02.07.2017) wird unser Infostand diesmal insbesondere über die grausamen Botox-Tierversuche informieren und zum Protest aufrufen.

 

Do, 06.07.2017:  Sendung auf Radio Lora 92.4

Die AG München hat für den 06.07.2017 von 19.00 bis 20.00 Uhr auf Radio Lora in München im Rahmen der Redaktion Tierpolitik eine Sendung produziert. 

Thema: Mäuse und Ratten als Versuchstiere.

 

So, 16.07.2017  Infostand auf dem Sommerfest
im Tierheim München

Der Tierschutzverein München feiert sein 175-jähriges Jubiläum mit einem großen Sommerfest am Sonntag, den 16.Juli 2017 von 10.00 bis 17.00 Uhr im Tierheim München, Riemer Straße 270, 81829 München.

Es wird ein buntes Programm geboten mit vielen Aktionen, Auftritten von Künstlern, Promis und veganen und vegetarischen Köstlichkeiten.

Die AG München ist mit einem Infotisch gegen Tierversuche dabei und freut sich auf zahlreiche Besuche der Münchner Tierfreunde.

Es wird gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, Bus 190 und 183 Haltestelle Tierheim sowie S2 bis München-Riem.

Weitere Infos (externer Link)

 


Do 27. - Sa 29.07.2017:  48-stündige Mahnwache
gegen Tierversuche

Vom 27. Juli 15.00 Uhr bis zum 29. Juli 15.00 Uhr wird die AG München eine durchgehende Mahnwache in der Trogerstraße am Forschungszentrum des Klinikums rechts der Isar abhalten.
In stillem Gedenken möchten wir ganz in der Nähe der leidenden und sterbenden Labortiere unsere Trauer und Verzweiflung über die sinnlose Quälerei im Namen einer angeblich modernen Forschung und Wissenschaft ausdrücken. Dieser friedliche Widerstand soll stellvertretend für alle Tiere in den Laboren gelten, die durch menschliche Hand so viel Grausamkeit erleiden müssen. Poster und Transparente machen auf die Aktion aufmerksam und mit vielen Kerzen werden wir ein Lichtermeer erschaffen.

Egal wie lange Ihr Zeit habt, wir freuen uns über Euren Besuch!

 

Sa, 16.09.2017: Vegane Wies´n

Sa, 04.11.2017: Vegane Weihnachten

 

Aktionsbericht / Ankündigung Mahnwachen

Im Abstand von vier bis acht Wochen finden derzeit regelmässig Mahnwachen vor Münchner Tierversuchslaboren statt. Claudia Helbling von der AG München steht jeweils für einige Stunden vor einer der zahlreichen Forschungseinrichtungen, an denen grausame und wissenschaftlich sinnlose Tierversuche durchgeführt werden.

Zum Beispiel
- an den Forschungsreinrichtungen der TU München beim Klinikum rechts der Isar
- an den Instituten der LMU München zwischen Goetheplatz und Sendlinger Tor,
- am neuen Biomedizinischen Zentrum der LMU München (BMC) in Grosshadern/Martinsried
- an den Instituten der Veterinärmedizinischen Fakultät der LMU in der Veterinärstraße
- u.v.m. 

Die Mahnwachen finden in stillem Gedenken an das entsetzliche Leid der Tiere statt, die für die Experimente herhalten müssen. Gleichzeitig werden mit Transparenten, Plakaten und Flyern Passanten und Interessierte ausführlich über Tierversuche informiert. 

Auf www.datenbank-tierversuche.de  (externer Link) sind sämtliche Institutsadressen in München aufgelistet.




Partner


Wir sind Mitglied im "Bündnis bayerischer Tierrechtsorganisationen"

Wir arbeiten zusammen mit dem Tierschutztheater München